Grundlagenfortbildung

Die Grundlagenfortbildung ist für Menschen konzipiert, die in den Bereichen Erziehung, Beratung, Prävention, Bildung oder Pflege arbeiten. Sie kann als Teil der Weiterbildung Sexualpädagogik anerkannt werden, aber auch gesondert absolviert werden.

Nach Abschluss der Fortbildung erhalten Sie eine Bescheinigung über den Erwerb Ihrer neuen Kenntnisse.

Das Thema Sexualität ist – wenn überhaupt – nur ein kleiner Teil der Ausbildung von Pädagoginnen/Pädagogen und Fachkräften. Diese Lücke möchte die Praxis für Sexualität in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Krefeld im Rahmen dieser Grundlagenfortbildung schließen.

Sexualität: Aktuelle Gedanken

Sexualität steht nicht erst durch die Missbrauchsvorfälle in Kirche und anderen Institutionen im öffentlichen Fokus.

Das oft scham- und angstbesetzte Thema der sexuellen Gewalt überlagert oft die notwendige inhaltliche Auseinandersetzung und die Möglichkeit eines positiven Umgangs mit Sexualität bei der Bildung und Erziehung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass ein altersentsprechender Umgang mit Sexualität die beste Art von Prävention ermöglicht und gleichzeitig die Chance bietet, an einer ganzheitlichen Identitätsentwicklung und Bindungsfähigkeit zu arbeiten.

Dieses gilt besonders im Hinblick auf die Möglichkeiten und Gefahren der neuen Medien. Pornografie war noch nie so frei verfügbar wie heute. Beziehungen werden bei Facebook geschlossen und per »WhatsApp« beendet.

Inhalte der Fortbildung

Alle Themen unten bilden eine Auswahl ab und werden individuell und prozessorientiert an die Wünsche der Gruppe angepasst. Die Inhalte werden im Rahmen der Weiterbildung mit einem Methodenmix aus Gruppenarbeiten, Vorträgen, Diskussionen und Einzelarbeit vermittelt.

Modul 1: Grundlagen von Sexualität

Wir lernen die Methode der Biografiearbeit und finden einen professionellen Zugang zu Normen und Werten beteiligter Personen. Der Zusammenhang zwischen Sexualität und Sprache wird untersucht, insbesondere das Thema Sexualaufklärung.

Auch die Chancen und Möglichkeiten von Sexualpädagogik und sexueller Bildung werden hier thematisiert und ein Grundlagenwissen zu sexueller Vielfalt wird vermittelt.

Modul 2: Grundlagen von sexualisierter Gewalt

Damit in der professionellen Arbeit eine Abgrenzung möglich wird, beginnen wir mit einer Definition und Begriffsklärung, gefolgt von rechtlichen Aspekten. Insbesondere wird es um die Grundlagen der Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt gehen.

Ergänzt wird das Modul um Fallarbeit, die Rollen von Täter*innen und Betroffenen sowie um die Grundlagen von Schutzkonzepten. Abschließend wird beleuchtet, wann eine Einschätzung der Kindeswohlgefährdung nach §8a angemessen ist.

Modul 3: Sexualität unter dem Aspekt neue Medien

Wir beginnen das Modul mit den Grundlagen von Medienpädagogik und werfen einen Blick auf die Chancen und Risiken von neuen Medien.

Hierzu gibt es einen Überblick über aktuelle Apps und Spiele mit Fokus auf Pornografie, Sexting & Co. Abschließend wird die Wirkung von Medien beleuchtet.

Der Umfang der Fortbildung umfasst:

  • 3 Wochenenden mit ca. 32 Zeitstunden Theorie.

Dozent*innen

Durch die Weiterbildung werden Sie von Carsten Müller und Jennifer Bockhoff geführt.

Sexuelle Bildung und Sexualpädagogik kommt in der Ausbildung von Menschen, die mit Menschen arbeiten zu wenig vor. Diese Lücke möchten wir schließen. Sexualität ist für alle Menschen, egal in welchem Alter, von Bedeutung. Darum braucht es ausgebildete Fachkräfte, die diese Menschen mit all ihren Fragen und Themen begleiten.  – Carsten Müller

Ausgewählte Gastreferent*innen geben Einblicke aus der Praxis und ergänzen so die Weiterbildungsinhalte.

Bekannt aus:

Bildimpressionen

Unsere Beratungs- und Weiterbildungsräumlichkeiten:

Kosten und Förderung

  • Die gesamten Ausbildungskosten betragen 950€ und beinhalten 19% Umsatzsteuer sowie Getränke, Obst und Süßigkeiten vor Ort.
  • Eine Förderung der Ausbildungskosten ist sowohl über Bildungschecks als auch über Bildungsprämien möglich. Sprechen Sie uns gerne an, wir beraten Sie dazu gerne.

Termine und Zeiten

Zeitrahmen

  • Modul 1:
    Freitag: 17:00 – 20:00 Uhr
    Samstag: 09:30 – 18:00 Uhr
    Sonntag: 09:30 – 15:30 Uhr
  • Modul 2 und 3;
    Samstag: 09:30 – 18:00 Uhr
    Sonntag: 09:30 – 15:30 Uhr

Teilnehmerstimmen

Teilnehmer-stimmen

Die Originale sowie mehr als 50 Feedbacks unserer Teilnehmer*innen und Klient*innen können hier eingesehen werden.

Buchung & Kontakt

Hier geht es zur Anmeldung für die Fortbildung 2021, 2. Halbjahr:

Häufige Fragen

Menü