Fortbildungs­programm

ausgebucht: Sexualität & Trauma

12. und 13.02.2025 von je 09.30 bis 17 Uhr
Preis: 375€
Dozent*in: Dr. med. Melanie Büttner

Traumatische Erfahrungen verletzen Seele und Körper. Vor allem sexuelle Gewalterfahrungen machen es vielen Betroffenen schwer, Beziehung, Nähe und Sexualität unbelastet zu leben. Aber auch körperliche und emotionale Gewalt, traumatische Geburten oder medizinische Eingriffe können Spuren in der Sexualität hinterlassen.

Wiedererleben und Dissoziation lassen intime Begegnungen zu schwer erträglichen Erfahrungen werden und machen traumatisierte Menschen erneut schutzlos. Denn wenn sie nicht mehr im Hier und Jetzt sind, ihre Bedürfnisse und Grenzen nicht spüren, können Betroffene nicht mitbestimmen oder erkennen, wann es gefährlich wird. Damit steigt ihr Risiko, Retraumatisierungen und erneute Übergriffe zu erleben – sei es in der eigenen Partnerschaft oder beim Dating in der digitalen Welt.

Wenn darüber hinaus Angst und Hilflosigkeit, Ekel, Schmerzen oder ungewollte Gewaltfantasien Betroffene daran hindern, sich in der Sexualität wohl zu fühlen, belastet sie dies ebenso wie ihre Partner:innen und führt dazu, dass sie intimen Begegnungen möglichst aus dem Weg gehen. Beziehungsprobleme, unerfüllte Kinderwünsche und Partnerlosigkeit sind die Folge. Andere treibt die Angst, allein zu bleiben oder verlassen zu werden, immer wieder in sexuelle Kontakte, die ihnen nicht guttun.

Der Kurs gibt einen kompakten Einstieg ins Thema. Sie erfahren …

  1. … welche Traumata sich auf die Sexualität auswirken.
  2. … wie sich sexuelle Traumafolgen äußern und welche Belastungen sich daraus ergeben.
  3. … wie Sie traumakompetent Gespräche über Sexualität führen.
  4. … wie Sie Traumafolgen der Sexualität diagnostisch erfassen.
  5. … wie Sie beurteilen, welche Unterstützung für Betroffene geeignet ist.
  6. … wo Möglichkeiten und Grenzen des eigenen Therapie- und Beratungssettings liegen.

Zusätzlich gibt Melanie Büttner eine kurze Einführung in Grundstrategien der integrativen Sexual- und Traumatherapie.

Weiterführende Literatur unter melanie-buettner.de/buecher

12. und 13.02.2025 von je 09.30 bis 17 Uhr
Preis: 375€
Dozent*in: Dr. med. Melanie Büttner
Melanie Büttner Portrait quadratisch

Dr. med. Melanie Büttner

ist Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sexualtherapeutin/-medizinerin (DGfS) und Traumatherapeutin. Sie leitet das spt-Institut und die spt-Praxis in München und arbeitet als freie Wissenschaftlerin. Davor hat sie 14 Jahre am Universitätsklinikum rechts der Isar gelernt, gearbeitet und geforscht. Im ZEIT-ONLINE-Podcast „Ist das normal?“ teilt Melanie Wissen über Sexualität, Beziehungen und Gesundheit, aber auch über Gewalt und Trauma.

Mehr über Melanie und ihre Arbeit: melanie-buettner.de

Teilnehmer:innen-Stimmen

Natürliche und professionelle Ausstrahlung/ Haltung und Art der Vermittlung. Hilfsbereitschaft, auch bei Fragen außerhalb der Schulungen. Vielen Dank dafür.

Nicole W.

Eines der besten Fort- und Weiterbildungsangebote, das ich in 20 Jahren Pädagogik erlebt habe!!! Danke für diesen besonderen Moment.

D.

Sehr professionell, super nette, qualifizierte Inhaber und Mitarbeiter, die einfach durchweg spannende und sehr vielfältige Fortbildungen und Beratungen anbieten. Ich hab beides schon einige Male in Anspruch genommen und bin immer wieder aufs Neue begeistert von der Praxis! Definitiv weiterzuempfehlen!

H.

- Begegnung auf Augenhöhe
- lockere und informative Arbeitsatmosphäre
- passend gewählte Länge der Inhalte
- nicht langweilig, dauerhaft spannend und nachvollziehbar

T.
Alle Rezensionen
Mehr anzeigen
icon-angle icon-bars icon-times